Informationen

Das Rollenverständnis der Männer ändert sich. Väter wollen sich nicht mehr auf die Ernährerrolle reduzieren lassen, sich mehr in der Familie engagieren und aktive Väter sein.
Dies zeigt auch die NÖ Studie „Elternorientierte Personalpolitik mit Fokus auf Väter“, deren Ergebnisse zusammengefasst in einem „Leitfaden für Unternehmen“ vorliegen.
Auch Männer entfalten ihr Potenzial am besten in einer gesunden Balance zwischen Beruf, Familie und Freizeit. „Engagierte Väter sind auch die besseren Mitarbeiter, weil sie über mehr Sozialkompetenz verfügen. Sie sind verantwortungsbewusster, teamfähiger, effizienter und loyaler“, resumiert der Studienautor und Männerforscher Dr. Erich Lehner.
Die Vereinbarkeitsfrage ist somit zum Management-Thema geworden.
Elternorientierung in der Wirtschaft ist gefragt, denn Mütter und Väter brauchen Zeit zum Elternsein. Und von einer elternorientierten Personalpolitik profitieren alle: das Unternehmen durch eine bessere Arbeitsqualität, berufstätige Mütter und Väter durch mehr Lebensqualität.